Simon Rawalski

Pianist in Hamburg

Herzlich Willkommen auf der Internetseite des Hamburger Pianisten Simon Rawalski!

Er ist Vollblutmusiker aus Leidenschaft und versteht es mit Musik zu begeistern. Ob Jazz oder Swing, Soul oder Pop – Simon Rawalski fühlt sich in vielen Stilrichtungen zu Hause. Als Pianist ist er bereits in zahlreichen deutschen Hotelbars der Spitzenklasse aufgetreten und hat auf Kreuzfahrtschiffen wie der MS Europa 2 die ganze Welt bereist.

Dabei ist der zurückhaltend charmante Hamburger nicht nur als "Mann am Klavier" bekannt: Understatement am Instrument beherrscht er ebenso wie das virtuose Pianospiel oder den Gesang.

Als Solo-Pianist steht er Ihnen in und um Hamburg für Events und Veranstaltungen zur Verfügung.

“Viel Spaß beim Stöbern!”... wünscht Ihnen SIMON RAWALSKI

Impressum/ Haftungsausschluss

Datenschutz

Pianist Hamburg - Simon Rawalski

Simon Rawalski ist ein leidenschaftlicher Musiker, der es versteht, mit seiner Musik Emotionen zu wecken. 1985 in Hamburg geboren, wuchs Simon behütet in einer christlich geprägten Familie auf. Musik spielte schon im Elternhaus eine Rolle, auch wenn niemand professionell damit zu tun hatte. Als Simon eines Tages von seinem Vater eine Aufnahme des berühmten Musikers Louis Armstrong geschenkt bekam, war dies der Beginn seiner großen Liebe zum Jazz und Swing.

Fundierten Klavierunterricht erhielt der Junge schon ab dem siebten Lebensjahr. Dabei machten ihn bekannte Lehrer wie zunächst Martin Wille, später Günther Brackmann, oder Buggy Braune (NDR Big Band) neben einer klassischen Ausbildung auch mit den Stilrichtungen der Unterhaltungsmusik vertraut. Eine besondere Affinität entwickelte er für Soul, Swing, Boogie und Pop.

In der Schulband des Gymnasiums durfte Simon als Pianist erste Erfahrungen sammeln. Schon früh gewann er Wettbewerbe und wurde Preisträger bei Jugend musiziert oder Jugend jazzt. Teils autodidaktisch, teils durch die Zusammenarbeit mit renommierten Musikern erweiterte das junge Talent stetig seinen musikalischen Horizont ohne dabei durchgereicht und durch alle Instanzen der Musikschulen gejagt zu werden. Es zählte die Freude an der Musik.

Seine Fertigkeiten als Klavierspieler entwickelte er in den Jahren 2003/2004 bei einem Auslandsaufenthalt in Indianapolis (USA) weiter.

Parallel zum Unterricht am Piano nahm Simon bei seinem Mentor und Freund Dimitris Liatsos Gesangsstunden und widmete sich auch dem Ausdruck seiner originellen Gesangsstimme.

Der junge Hamburger begann nach dem Abitur sein Studium, bei dem er sich auch mit Fächern wie Religion, Philosophie oder Kulturmanagement vertraut machte. Im Zentrum seiner Interessen stand aber auch zu dieser Zeit die Musik - War es Berufung?

Bereits mit Anfang zwanzig war Simon Persönlichkeit genug, um im Auftrag von PIANO TEAM als “Ozeanpianist” erstmals auf Kreuzfahrt zu gehen. Als einer der damals jüngsten Ozean- und Solopianisten stand er plötzlich an Bord von Kreuzfahrtschiffen wie der MS Europa und MS Europa2 (Hapag-Lloyd Cruises) in einer Reihe mit prominenten Gästen und dem Deutschen Fernsehballett, ließ aber selbst die Finger auf der Klaviatur tanzen und entdeckte dabei musizierend den Globus. Seine Engagements auf den Kreuzfahrtschiffen führten ihn nach Nord- und Südamerika, nach Afrika, Asien und sogar hinauf nach Grönland.

Sein unverwechselbarer Stil im Jazz und Swing, sein breites Unterhaltungsrepertoire sowie sein Talent zur Improvisation machten den Pianisten aus Hamburg zum beliebten Künstler für Backgroundmusik in den Bars großer Luxushotels und bei allerlei Events. Vielseitig interessiert beteiligte sich Simon Rawalski immer wieder auch an Theater- und Bühnenprojekten.

Seit Jahresbeginn 2018 hatte Simon mehrere Auftritte in der Schmidt Mitternachtsshow am Schmidt-Theater auf der Hamburger Reeperbahn, bei denen er als Pianist die Künstlerin Maladée begleiten durfte.

Im August dieses Jahres stand er für die NDR-Sendung Abenteuer Diagnose History vor der Kamera und spielte den todkranken Komponisten Frédéric Chopin. Die Erstausstrahlung der Sendung ist für Mitte Dezember 2018 vorgesehen.

Derzeit erarbeitet der Hamburger Musiker zusammen mit Dichter, Coach und Sprecher Andreas Birnbaum ein Programm voll subtilem Humor. Unter dem Titel ABSURD - Literarisch-musikalische Animalitäten werden selbst verfasste, lustige Tiergedichte im Stil von Ringelnatz, Morgenstern oder Heinz Erhardt inszeniert und von Simon auf dem Piano vertont und begleitet.

Im Auftrag der Harrington Productions GmbH tritt Simon regelmäßig im Hotel und Gala-Musik-Bereich auf.